CSU-Neujahrsempfang in Oberstdorf am 13.01.2019

CSU Oberstdorf setzt auf Kontinuität, Mitgestaltung und nicht auf Verhinderung – Suche eines Bürgermeisterkandidaten hat begonnen

Die CSU Oberstdorf lädt traditionell zum Neujahresempfang im Hotel Viktoria in Rubi ein. Der Ortsvorsitzende Adalbert Schall berichtet kurz über die Höhe-punkte aus dem Jahr 2018. Über das ganze Jahr standen die Bauprogramme zur Nordischen Ski WM 2021 im Mittelpunkt. Die CSU steht voll und ganz hinter der WM 2021 und sieht in der Umsetzung des Bauprogrammes mit den bekannten 37 Mio. Euro große Vorteile und Chancen für eine nachhaltige touristische Entwicklung für Oberstdorf. Schließlich ist Oberstdorf über die Sportgroßveranstaltungen, insbesondere Vierschanzentournee zu einer Welt-marke geworden. Wenn man schon einmal in anderen Ländern nach der Her-kunft gefragt wird, so kommt spätestens im Zusammenhang mit Skispringen und Oberstdorf der Aha-Effekt, ja das habe ich schon gehört zum Ausdruck. Dies rechtfertigt die enormen Investitionen in die Sportanlagen. Stolz ist die CSU-Fraktion darauf, dass die Bauleitlinien im Wesentlichen von der CSU entwickelt wurden und so auch übernommen wurden.

Bzgl. Oberstdorf Therme hat sich die CSU bereits seit langem für den jetzigen Standort positioniert und begrüßt die jüngste Entwicklung. Seit dem Start zum Architektenwettwerb ist richtig Zug in das Projekt gekommen. Der jahrelange Entzug eines Wasser- und Saunaangebot wird jedoch heftig kritisiert. Jedes private Unternehmen würde nach Schließung sofort mit dem Bau beginnen und nicht schließen, abreißen und noch nicht wissen was gebaut wird. Der Vorstoß der 12 Hoteliers bezüglich Überdenkens des jetzigen Standorts ist zwar grundsätzlich legitim. Der Zeitpunkt ist jedoch unglücklich gewählt. Die CSU-Fraktion wird ihre Position nicht ändern.

Die CSU begrüßt ferner den geplanten Neubau der Nebelhornbahn. Als Auf-lage formulierte die CSU in den Letter of Intent, dass sich die Nebelhornbahn verpflichtet, ein Verkehrs- und Parkleitsystem zu entwickeln und zu installieren. Ferner wird in diesem Zusammenhang begrüßt, dass die Nebelhornbahn in Bezug auf das Verkehrsleitsystem versucht, alle Bergbahnen mit einzubinden.

Das Oberstdorf erneut nach 2 Jahren den Tourismusdirektor in Oberstdorf besetzen muss, wird unter anderem auf die Führungsschwäche der Ver-waltungsspitze zurückgeführt. Eine Neubesetzung ist richtig und wichtig und wird entsprechend unterstützt.

Adalbert Schall berichtet ferner über den anstehenden Sitzungsmarathon 2019. Die Themen werden im Wesentlichen die gleichen bleiben. Offen sind nach wie vor die Umsetzungstermine für den Busbahnhof, Gewerbegebiet Karweidach, Neubau Dummelsmoosbrücke und der dringend benötigte Bau von bezahlbarem Wohnraum.

Ebenso wirft die Kommunalwahl 2020 ihre Schatten voraus. Die CSU befindet sich in intensiven Orientierungsgesprächen und beabsichtigt erneut einen Bürgermeisterkandidaten zu stellen. Aussichtsreiche Gespräche wurden bereits geführt.