"Nachmittagshuigarte" mit dem Ehrenvorsitzenden der CSU - Dr. Theo Waigel

"Nachmittagshuigarte" mit Dr. Theo Waigel

Zu einem Kurzurlaub im Hotel Viktoria in Oberstdorf-Rubi war Dr. Theo Waigel mit seiner Ehefrau Irene Epple-Waigel zu Gast. Sie konnten schöne Stunden beim Skifahren am Nebelhorn genießen und waren unter anderem im Paul Bonatz Haus in Oberstdorf, dem Haus und Wahlheimat von unserem berühmten schwäbischen Dichter Artur Maximilian Miller. Dr. Theo Waigel war eng mit dem Dichter befreundet.

Zu einem Huigarte hatten sich dann der 2. Bürgermeister Fritz Sehrwind, der
Ortsvorsitzende Adalbert Schall und seine Stellvertreterin Julia Ess im Hotel Viktoria getroffen.

Neben historischen Ereignissen in seiner aktiven politischen Zeit in Verbindung mit Oberstdorf wurde natürlich auch über die aktuelle Situation der politischen Gemengelage rund um die CSU debattiert. Er gab interessante Einblicke in die Gespräche rund um die Diskussionen um die Nachfolge von Horst Seehofer. Die richtige spannende Phase, ob die Doppelspitze Söder und Seehofer funktioniert, beginnt erst nach den Landtagswahlen im Herbst 2018, so sagte er. Die Asyl- und Einwanderungsthematik und Europapolitik wird zur Schlüssel-frage in den Sondierungsgesprächen mit der SPD bei den Koalitionsver-handlungen auf Bundesebene.

Ebenso war der Euro ein Thema beim Huigarte. Dr. Waigel gehörte ja zu den Konstrukteuren der neuen Währungseinheit “Euro”. Er verteidigte die Ein-führung zum einen, dass insbesondere die Landwirtschaft aufgrund der weg-gefallen Wechselkurse weniger Preisschwankungen zu verkraften hat und dass insbesondere zu DM-Zeiten die Realzinsen häufig negativ waren. Aktuell sind die Realzinsen seit rd. 5 Jahren positiv.