Wichtig für alle: Betreuungsgeld in Bayern kommt!

Das bayerische Betreuungsgeld kommt. Die Staatsregierung hat jetzt den entsprechenden Gesetzesentwurf beschlossen. Damit sei für Eltern in Bayern weiterhin die Wahlfreiheit gewährleistet, betonte Bayerns Familienministerin Emilia Müller:

„Zum einen sichern wir einen möglichst nahtlosen Übergang von der Bundes- zur Landesleistung. Wir lassen die vielen Eltern nicht im Regen stehen, die nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts nicht mehr von der Bundesleistung profitieren können. Zum anderen ist es der Staatsregierung ein Herzensanliegen, mit dem bayerischen Betreuungsgeld auch weiterhin die Wahlfreiheit der Eltern zu sichern. Über 73 Prozent der anspruchsberechtigten Eltern in Bayern haben das Bundesbetreuungsgeld in Anspruch genommen. Dies ist ein klarer Auftrag der Eltern“, sagte die Familienministerin.

Das Gesetz soll rückwirkend zum 1. Januar 2015 gelten. Damit wird ein möglichst nahtloser Übergang von der Bundes- zur Landesleistung erreicht. Allein bis Jahresende 2015 profitieren von der Übergangsregelung etwa 40.000 Eltern in Bayern. Das Bayerische Betreuungsgeld beträgt 150 Euro monatlich für höchstens 22 Lebensmonate. Es kann grundsätzlich ab dem 15. Lebensmonat eines Kindes beansprucht werden.