70 Jahre CSU Ortsverband Oberstdorf

70 Jahre CSU Ortsverband Oberstdorf

70-Jahr-Feier der CSU Oberstdorf

Dem historischen Anlaß angemessen feierte der Ortsverband der CSU in würdigem Rahmen des Skimuseums der Erdinger Arena am 11. Dezember 2015 sein 70-jähriges Bestehen in festlichem Ambiente.
Der Einladung zu diesem Ereignis waren rund 80 Gäste – Mitglieder, politische Freunde und Wegbegleiter aus der Region gefolgt. Gleich 2 hochverdiente Ehrenmitglieder durfte Adalbert Schall begrüßen.

Josef Geiger I
Toni Geiger, Mitbegründerin des Ortsverbandes der Frauenunion

Besonders gefreut hat uns die Anwesenheit der Ehrengäste, unserem Oberallgäuer Landtagsabgeordneten Eric Beißwenger, MdL Eberhard Rotter, Landrat Toni Klotz, dem Vorsitzenden des CSU-Kreisverbandes Oberallgäu, Joachim Konrad. Auch Altlandrat Gebhard Kaiser ließ es sich nicht nehmen, und ist unserer Einladung gerne gefolgt..

Aufwändig zusammengestellt vom Ortsvorsitzenden Adalbert Schall ließ dieser kurzweilig und zeitweise recht humorvoll die vergangenen sieben Jahrzehnte seit Gründung am 10.10.1945 in Wort und Bild Revue passieren.

Auch eine professionell von Katja Voigt moderierte Talkrunde mit den fünf Ehrengästen ließ alle Anwesenden interessiert zuhören.

Höhepunkt des Abends waren sicherlich die Ehrungen langjähriger Mitglieder. So wurden geehrt:
.
25 Jahre Mitgliedschaft
.
Franz Berktold

  • Gemeinderatskandidat 1990
  • Leidenschaftlicher Vertreter landwirtschaftlicher Belange für Oberstdorf
  • Wichtiger und kritischer Wegbegleiter in unserem Ortsverband
  • Langjähriger Rechtlervorstand, der wegweisende Entscheidungen, wie die Wasserkraft und das betreute Wohnen in Oberstdorf mit vorangetrieben hat

******************************************************************************************************************
50 Jahre Mitgliedschaft
.

Günter Nobis

  • Gemeinderatskandidat 1972
  • Leidenschaftlicher Vertreter um den Erhalt der Therme am jetzigen Standort
  • Vorzeigegastronom

.
Josef Geiger I

  • Ehemaliger geschäftsführender Gesellschafter der Geiger-Gruppe
  • Gemeinderat von 1966 – 1984
  • Kreisrat 1984 – 1990
  • Sportreferent, Finanz- und Planungsreferent 1966 – 1984

.
Franz Ohmayer

  • Ortsvorsitzender – insgesamt 9 Jahre
  • Gemeinderat von 1984 – 1996
  • Finanz- und Liegenschaftsreferent, während der Gemeinderatstätigkeit
  • Im sind wegweisende Grundstücksgeschäfte für den Markt Oberstdorf zuzuschreiben
  • Ist nach wie vor aktiv am politischen Geschehen sehr interessiert und setzt sich für die Belange der Oberstdorfer ein

.
Engelbert Huber

  • Ehemaliger Hausverwalter in Oberallgäu
  • Wichtiger und kritischer Wegbegleiter in unserem Ortsverband
  • Eine Veranstaltung ohne Berti gibt es im Prinzip nicht
    .

Musikalisch wurde der Rahmen von den „Schneckenmooser Büebe“ begleitet. Die Bewirtung wurde professionell von der Cateringfirma – E. Bachschmid – Fuggerhof gestellt.

Die CSU Oberstdorf dankt allen Mitwirkenden und Beteiligten dieses Abends und freut sich, auch in den nächsten Jahren und Jahrzehnten bürgernahe Politik für Oberstdorf und seine Bürgerinnen und Bürger zu machen.

Mit den Worten von Franz-Josef Strauß wurde der offizielle Abend beschlossen!

Dankbar rückwärts
Gläubig aufwärts
Mutig vorwärts

Wir werden für alle Interessierten die Chronik zu unserer 70-jährigen Geschichte auf unserer Homepage einstellen. Sehen Sie hier unsere Bildergalerie mit den schönsten Impressionen.

Adalbert Schall bei der BegrüßungEhrungen v.l.n.r.: Adalbert Schall, Franz Berktold, Günter Nobis. Josef Geiger I, Franz Ohmayer, Engelbert Huberv.l.n.r.: Toni Klotz, Eric Beißwenger, Katja Voigt, Eberhard Rotter, Gebhard Kaiser, Joachim KonradEric Beißwenger im interessanten Gespräch mit Ursula Müller, Ortsvorsitzenden CSU Fischen-HörnergruppeVertiefte Gespräche: FW-Gemeinderäte Peter Titzler und Christian RickenSorgten für eine tolle musikalische Begleitung: „Schneckenmooser Büebe“Altbürgermeister Edi Geyer: Immer ein gern gesehener Gast

**********************************************************************************
Am 10.10.2015 wurde der Ortsverband Oberstdorf 70 Jahre alt!

Damit gehört unser Ortsverband zu den Ältesten überhaupt!

Im Sommer 1945 versammelten sich in verschiedenen bayerischen Orten politisch Interessierte mit dem Ziel, eine bürgerlich-christliche Partei zu gründen. Ihr Name: Christlich-Soziale Union.

Besonders wichtige Gründungszentren waren Würzburg und München. Am 12. September wird bei einem Treffen im Münchner Rathaus der Name “Bayerische Christlich-Soziale Union” beschlossen. Diese Sitzung vom 12. September gilt damit als eigentliche Gründungssitzung der CSU.
Der Beschluß auf dieser Sitzung wurde am 11. Oktober formell vollzogen wurde. Am 13. Oktober 1945 gründete sich die CSU in Würzburg.
An diesen Datumsstatistiken sieht man, dass unser OV quasi zeitgleich mit der “Mutterpartei” ins Leben gerufen wurde.

Heutzutage sind wir der mitgliederstärkste Ortsverband des Allgäus. Nominal gehören wir auch zu den Größten in Bayern. Gemessen an den Einwohnern sind wir wohl der deutlich größte Ortsverband!

Hierauf können zurecht alle ehrenamtlich politisch Tätigen und alle Mitglieder der letzten sieben Jahrzehnte sehr stolz sein!

Als 1. Vorsitzender wurde am 10.10.1945 Max Thannheimer (Simelar) gewählt.

Gelungen ist es uns, vom 2. Gründungsmitglied, Michael Ohmayer, die Mitgliedskarte vom 10.10.1945 ausfindig zu machen.
Diese wurde 1960 erneut ausgestellt, da die Erstaustellung unmittelbar nach den Kriegswirren verloren ging (klicken zum vergrößern)

In diesem Zusammenhang suchen wir historische Dokumente aller Art über unseren Ortsverband.
Wer also irgendwo im Keller, auf dem Dachboden, etc. was “Wertvolles” findet, dem danken wir sehr herzlich für eine kurze Info an: info@csu-oberstdorf.de